wurde in Waldenburg in Schlesien geboren. Als Jugendlicher durchwanderte er mit Wanderstock und Onkel das Riesengebirge. Die Vertreibung verschlug ihn nach Bayern. Dort arbeitete er als Weber, begann zu schreiben und ging als Journalist und Fotograf nach Südamerika. 1956 kehrte er nach Deutschland zurück und wurde Sozialarbeiter. Zuletzt leitete er über zwei Jahrzehnte ein SOS-Kinderdorf.

Jetzt lebt er im historischen Bamberg und schreibt Märchen. Inspiration dazu holt er sich aus der Atmosphäre der Altstadt, der geheimnisvollen Sagenwelt des fränkischen Umlands, aber auch aus uralten Legenden seiner frühen Heimat, die ihn nie wirklich losgelassen hat. Zumal gemunkelt wird, er gehöre zu den Wenigen, die eine leibhaftige Begegnung mit dem Rübezahl hatten.

Der Gründer der SOS-Kinderdörfer Hermann Gmeiner verleiht dem
Kinderdorfleiter den Ehrenring. © Privatarchiv
Autor bei einer Lesung im Medienzentrum Bamberg.
Foto: Hans-Otto Holzapfel © Privatarchiv
Der Autor beim Oberbürgermeister der Stadt Bamberg.
© Pressestelle der Stadt Bamberg
Bundesministerin Antje Huber besucht das SOS-Kinderdorf
Immenreuth, dessen Leiter Hans-Manfred Milde ist © Privatarchiv
Otto Waalkes mit Hans-Manfred Milde und dessen Ehefrau Annemarie.
© Pressestelle des SOS-Kinderdorf e.V.